Die Pflege Antiker Möbel ist sehr wichtig!

Nehmen Sie sich diese Hinweise zu Herzen und Sie werden lange Freude an Ihren Antiken Möbeln haben:

Der Standort:

Stellen Sie Ihre Möbel nicht in die unmittelbare Nähe von Heizkörper wie Kamin, Standöfen oder Elektrogebläse. Nicht an die Südseite mit direkter Sonneneinstrahlung. Nicht in feuchte Räume oder feuchte Böden. Nicht auf Dachböden wo es im Sommer heiß und im winter sehr kalt ist.

Die Luftfeuchtigkeit:

Die Luftfeuchtigkeit sollte nie weniger als 45% relative Feuchte betragen. Die Raumfeuchtigkeit wird mit einem Hydrometer gemessen. Falls dieser Wert nicht erreicht wird muß zusätzlich mit Wasser befeuchtet werden. Aquarien, Zimmerbrunnen oder Wasserverdunstungsgeräte eigenen sich hierzu speziell um das Austrocknen von Holz, Leim und Lack zu schützen.

Pflege und Reinigung schellackpolierter Möbel:

Moderne Möbelpolituren oder auch Bioprodukte sind für schellackpolierte Möbel nicht geeignet. Um die Politur aufzufrischen empfehlen wir Polish Reviver, für weitere Empfehlungen kontaktieren sie uns.

Schellackgrundierte und gewachste Möbel:

Sehr empfindlich ist gewachstes Holz gegen Feuchtigkeit und Nässe. Deshalb sollten Sie bei Ihren Massivholzmöbeln besonders auf konstante Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit (50-60%) achten. Am besten ist es natürlich, Flecken zu vermeiden. Für Flaschen und Gläser bitte unbedingt Untersetzer verwenden. Wenn doch Flüssigkeit auf das gewachste Holz gerät, sofort mit einem Tuch aufsaugen und die Fleckenbehandlung vornehmen, wenn nötig. Um Ränder zu vermeiden, sollten Sie Gläser usw. nicht über längere Zeit auf einer Fläche stehen lassen. Setzen Sie Ihre Holzmöbel gleichmäßig dem Licht aus! Ein Buch z.B., das ständig an derselben Stelle liegt, verhindert dort das Nachdunkeln. Beachten Sie dies vor allem bei stark nachdunkelnden Hölzern wie Kiefer, Fichte, Buche und Erle. In der Regel genügt es, wenn Sie Ihre Holzmöbel regelmäßig mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen – dabei bitte immer in Richtung der Maserung wischen! Grobporige Holzarten wie z.B. Eiche oder Esche am besten nur mit einem trockenen Tuch abwischen, da sich der Staub sonst in den Poren absetzt. Mit dem gleichen Wachs von Zeit zu Zeit nachbehandeln und etwa nach einer Stunde mit einer weichen Bürste oder Handtuch nachpolieren.

Geölte Möbel:

Werden ebenfalls mit dem gleichen Öl und einem weichen T-Shirt Stoff behandelt. Manche Öle und Firnisse sind leicht entzündlich und der Lappen kann sich selbst entzünden. Lappen in einem Metallbehälter außerhalb vom Haus austrocknen lassen.